• danielamorath

Trauern - Was wirklich tröstet

Aktualisiert: 21. Juli

Trauerbewältigung für Hinterbliebene


Jeder Mensch trauert auf seine Weise und jeder braucht unterschiedlich viel Zeit um den Verlust eines geliebten Menschen zu verarbeiten.

Mit dem Tod setzt sich niemand gerne auseinander. In Kontakt mit Sterbenden, Hinterbliebenen, oder als Betroffener eines Sterbefalls sind viele Menschen sprachlos und ratlos. Hier gebe ich meine Erfahrung aus der Praxis weiter – mit der Absicht, dich auf einen neuen Weg der Trauer zu unterstützen.


Inhalte im Überblick:

1 Nur noch kurze Zeit bleibt..

2 Die 5 Sterbephasen nach Kübler-Ross

3 Abschied nehmen: Folge deiner Intuition

4 Trauern

5 Trauerbewältigung

6 Nahtoderfahrungen

7 Reinkarnation

8 Reinkarnationstherapie

9 Familienaufstellung und die Ahnen

10 Dein neuer Weg der Trauer


1 Todkrank: Nur noch kurze Zeit bleibt..

Ein geliebter Mensch ist schwer krank. Ich glaube es ist bei allen Menschen normal: Du bist voller Hoffnung und glaubst fest daran, dass sich der Gesundheitszustand wieder verbessert. Du klammerst dich an jeden kleinen "Grashalm", der ein Zeichen auf Besserung ist. Du bist einfach nicht in der Lage zu realisieren: Dieser Mensch, den ich so, so sehr liebe, liegt im Sterben.

Ohnmacht! Hilflosigkeit! Das darf doch nicht wahr sein!


2 Die 5 Sterbephasen nach Kübler-Ross

Das bekannteste Modell zum Thema Sterben ist von der Psychiaterin Elisabeth Kübler-Ross. Sie ist eine der bekanntesten Sterbeforscherinnen. In Begegnungen und Gesprächen mit Sterbenden hat sie 5 Phasen der psychischen Bewältigung beobachtet:

  1. Nicht-Wahrhaben-Wollen

  2. Zorn

  3. Verhandeln

  4. Depressionen

  5. Zustimmung

Nicht-Wahrhaben-Wollen

Patienten reagieren auf eine schlimme Prognose vom Arzt oft mit Schock und Verleugnung. Der Patient ist in einer Schockphase. Dies ist eine Schutzreaktion der Psyche. Dieser Wunsch sollte von Angehörigen und Freunden unbedingt respektiert werden.

Zorn

Auf den ersten Schock folgen Emotionen wie z.B. Aggressionen, Wut, Zorn und vor allem Schuldzuweisungen. Das kann Angehörige und Freude sehr belasten.

Wichtig: Diese Reaktionen sind nicht persönlich gemeint!

Verhandeln

Der Betroffene beginnt mit allen Beteiligten zu verhandeln (sich selbst, Ärzte, Schicksal und Gott) in der Hoffnung durch gute Kooperation mehr Zeit zu gewinnen. Auf der einen Seite darfst du dem Betroffenen nicht die Hoffnung nehmen. Auf der anderen Seite solltest du es vermeiden, falsche Hoffnungen zu machen.

Depression

Wenn der Betroffene realisiert, dass er sterben wird, so ist dies möglicherweise verbunden mit Depressionen, Ängsten und Trauer. Der Patient betrauert den Verlust körperlicher Gesundheit, den Verlust von persönlichen und beruflichen Möglichkeiten, sowie den Verlust unerfüllten und nicht nachholbaren Wüschen.

In dieser Phase ist es wichtig zuzuhören. Das hilft den Betroffenen sehr.

Akzeptanz

Jetzt hat der Betroffene sein Schicksal angenommen. Der Gesprächsbedarf wird weniger. Der Blick ist nach innen gerichtet. Der Wunsch Besuch zu bekommen wird weniger..

In dieser Phase können Kleinigkeiten besonders wichtig werden: Einfach nur am Bett sitzen, oder die Hand halten. Höre auf deine Intuition! Du wirst wissen was jetzt zu tun ist.


3 Abschied nehmen: Folge deiner Intuition...

Das ist die wichtigste Erfahrung, die ich in der Sterbebegleitung gemacht habe. Wir alle sind dieser Ohnmacht ausgeliefert. Die "Sterbenden" und die "Hinterbliebenen". Authentizität ist der Schlüssel zurück in die Selbstkraft.


Gehe proaktiv in einen Dialog mit dem "Sterbenden" und drücke dich aus.

Genau DAS gibt dir die Möglichkeit einen Dialog zu beginnen. Durch einfache Sätze kommt dadurch ein Gespräch in den Fluss!!

  • Du fühlst dich vollkommen überfordert? Vorschlag: z.B. "Ich muss dir sagen. Ich fühle mich gerade von der ganzen Sache mit deiner Krankheit so erschlagen und überfordert. Ich weiß nicht, was ich machen kann! Ehrlich!

  • Du weißt nicht, wie du mit dem Sterbenden umgehen sollst? Vorschlag: "Ich muss dich jetzt darauf ansprechen. Sorry! Das belastet mich wirklich sehr! Du bedeutest mir so viel, aber ich weiß nicht wie ich mit dir und deiner Krankheit umgehen soll. Das macht mich wirklich fertig."

  • Du weißt nicht, was du sagen sollst? Vorschlag: "Sorry. Tut mir echt leid. Ich bin wirklich sprachlos. Ich weiß wirklich NICHT was ich dir sagen soll."

  • Du fühlst dich hilflos? Vorschlag: "Oh Mann! Ich fühle mich so hilflos! Kann ich dir etwas Gutes tun?"

Sei authentisch und drücke dich aus!

Rückblickend waren es bei mir "genau diese einfachen Sätze", die den Anstoß gaben für einen echten Dialog der tatsächlichen Begegnung, gegenseitiger Wertschätzung und Verabschiedung.

Drücke EINFACH und KLAR aus, wie es dir geht!!!

Genau dadurch entsteht echte Nähe und eine tatsächliche Begegnung kann entstehen. Erfahrungsgemäß nehmen viele Sterbende sehr viel Rücksicht auf die geliebten Angehörigen und wollen ihnen Schmerz und Leid ersparen.

Würdest du jetzt lieber davon laufen? Ich glaube das geht vielen Menschen so.

Dadurch wirst du dich aber nicht besser fühlen. Langfristig geht es dir damit eher schlechter. Nochmal, das ist mein wichtigster Tipp für dich: Drücke dich in einfachen Worten aus und sei du selbst. "Ich fühle mich dir gegenüber so beschissen hilflos!" Geht doch wirklich einfach über die Lippen. Zudem wird es dir Erleichterung bringen und wirkt garantiert als Türöffner.


4 Trauern

Mit manchen Menschen ist man so sehr verbunden, dass man sich ein Leben ohne sie überhaupt nicht vorstellen kann - und dann plötzlich ist dieser geliebte Mensch einfach tot. Die Welt ist nicht mehr die selbe. In diesem tiefen Schmerz der Trauer ist Hilfe und Unterstützung sehr schwer. Die Trauerbewältigung kann ein langwieriger Prozess sein. Die Sehnsucht nach dem Verstorbenen und die überwältigenden Gefühle können dich stark aus dem Gleichgewicht bringen.


Jeder Mensch trauert ganz individuell. Manche Menschen sind nur am Weinen, während andere Personen keine Träne vergießen. Es gibt Menschen, die den regelmäßigen Besuch auf dem Friedhof brauchen. Andere Hinterbliebene haben eine komplett andere Trauerbewältigung und können diesbezüglich mit dem Friedhof nicht viel anfangen. Der Umgang mit Trauer ist auch zurückzuführen auf:

  • die individuelle Weltanschauung,

  • kulturellen Hintergrund,

  • religiöse und spirituelle Überzeugungen,

  • sowie persönlicher Überzeugung.

Der Tod eines nahestehenden Menschen ist ein einschneidendes Erlebnis: Danach ist nichts mehr wie vorher. Hier zeige ich dir bewährte Möglichkeiten, die dir in deiner Trauerbewältigung helfen können.

Rede mit deinen Freunden und Angehörigen über deinen Schmerz. Es ist gut und wichtig, wenn man sich zurück zieht und in sich geht, aber bleibe auch in Kontakt mit anderen Menschen. Versuche eine gesunde Mischung aus Introvertiertheit und Extrovertiertheit zu erreichen.


Fühlst du dich von der Trauer wie gefangen? Von der Trauer kann man leicht in eine Depression rutschen. Bitte sorge gut für dich und hole dir ggf.

professionelle Hilfe. Du bist nicht alleine. Du musst das ganze nicht alleine durch- stehen.


5 Trauerbewältigung

Ich habe schon mit sehr vielen Menschen über dieses Thema geredet. Dabei ist mir eins besonders aufgefallen: Die individuelle Wahrnehmung ist grundlegend und ausschlaggebend.

In der Trauerbewältigung ist es hilfreich, wenn man sich mit diesem Thema grundlegend auseinander setzt, um seine persönliche Einstellung zu erweitern.

Eine Optimierung der Einstellung zum Thema bringt eine enorme Unterstützung beim Trauern und der Trauerbewältigung. Ich empfehle dir daher, dich intensiver mit folgenden Fragen auseinanderzusetzen:

  • Was kommt danach?

  • Gibt es ein Leben nach dem Tod?

  • Was passiert mit mir, wenn ich sterbe?

  • Gibt es Reinkarnation?

  • Was spricht dafür, auch wenn ich nicht daran glaube?

  • Warum wird Reinkarnationstherapie immer beliebter und was ist das?

6 Nahtoderfahrung

"Dr. Eben Alexander ist der lebende Beweis dafür, dass es tatsächlich

ein Leben nach dem Tod gibt." Dr. Raymond A. Moody.


Dr. med Eben Alexander ist Neurochirurg mit 25-jähriger Berufserfahrung,

u.a. an der Harvard Medical School, Boston, mit 150 Veröffentlichungen.

Der renommierte Neurochirurg erkrankt mit 54 Jahren an einer seltenen Hirnhautentzündung und fällt ins Koma. Die Ärzte stellen irreparable Schädigungen an seinem Gehirn fest und prognostizieren sein baldiges Ende.

Doch Eban Alexander kehrt innerhalb kürzester Zeit gesund ins Leben zurück.

Minutiös berichtet der Gehirnforscher, was er während des Komas erlebte.


Hier ein Link zu Interview von Dr. Alexander über die Nahtoderfahrung

Hier eine Buchenpfehlung: "Blick in die Ewigkeit - Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen, von Dr. Eben Alexander"


Hier sind weitere Erfahrungsberichte zum Thema:

Fast war es vorbei - 14 Nah-Tod-Erfahrungen und ihre Folgen


Der Film "Himmelskind" basiert auf einer wahren Geschichte.

Die kleine Annabel leidet an einer unheilbaren und tödlichen Magenkrankheit. Nach einer Nahtoderfahrung erwacht das Mädchen und ist von ihrer Krankheit vollkommen geheilt. Sie berichtet, dass Jesus ihr im Traum erschienen sei.

Hier ist der Link zum Filmtrailer "Himmelskind"


Hier ist ein weiterer Artikel zum Thema:

Nahtoderfahrungen - Neurophysiologisch ist das nicht alles zu erklären.


Möchtest du dich mehr mit dem Thema Nahtoderfahrungen auseinandersetzen?

Menschen mit Nahtoderfahrungen berichten hier von ihren Erlebnissen.

Hier ist der Link zum YouTube-Kanal "Einblicke ins Jenseits"


7 Reinkarnation

"Unser Leben gehört nicht uns. Von der Wiege bis zur Bahre

sind wir mit anderen verbunden, in Vergangenheit und Gegenwart.

Und mit jedem Verbrechen und jedem Akt der Güte erschaffen

wir unsere Zukunft." Zitat aus dem Film "Cloud Atlas"

Dorothy Eady wurde 1904 in Großbritannien geboren. Dorothy stürzt mit

3 Jahren eine Treppe hinunter und wird darauf hin vom Arzt für Tod erklärt.

Sie wacht jedoch wieder auf und erinnert sich an ein früheres Leben:

Sie war eine ägyptische Priesterin und Dienerin mit dem Namen Bentreshyt am Hof von Seti I., dem zweiten Pharao der 19. Dynastie, Sohn von Ramses I. und heimliche geliebte des Pharaos.

Dorothy heiratete einen Ägypter, zudem lebte und arbeitete sie in Ägypten.

Dorothy war als erste Frau im ägyptischen "Surpreme Council of Antiquities" angestellt und an Forschungen beteiligt.

Neben dem Tempel von Seti I. bestimmte sie präzise die Lage eines Gartens und sagte genau, wo man graben müsse um den Garten zu finden. Zudem sagte sie voraus, wo sich ein unterirdischer Tunnel befindet. Bei den Ausgrabungen wurde der Garten und der unterirdische Tunnel an den vorausgesagten Positionen freigelegt.


Hier ist ein YouTube Video über die Geschichte von Dorothy Eady:

"Die FRAU, Die Die GEHEIMNISSE Des Alten ÄGYPTEN Enthüllte!


Im folgenden Artikel berichten junge Kinder von früheren Leben:

Reinkarnation - Glaubst du an Wiedergeburt?


Clemens Kuby ist preisgekrönter Filmemacher und Autor.

In seinem neuen Film "Looking for a Sign" beschäftigt er sich mit dem Thema Wiedergeburt und arbeitete viele Jahre daran. Er zeigt anhand eines Fallbeispiels aus dem tibetanischen Buddhismus die Realität der Reinkarnation.

Clemens Kuby ist im Interview bei "Welt im Wandel". Sehenswert!

Hier ist der Link zum Inverview auf YouTube:

Das Geheimnis der Reinkarnation & Wiedergeburt -

Wer warst du in einem früheren Leben?


Hast du Lust auf einen Spielfilm zu diesem Thema mit Nicole Kidman?

Hier ist ein Link zum YouTube zum Filmtrailer "Birth"


Im folgenden YouTube Video werden 5 Reinkarnationsfilme vorgestellt:

Hier ist der Link zum YouTube Video "Top 5 Wiedergeburt Filme"


8 Reinkarnationstherapie

Dies ist ein natürlicher Prozess bei wachem Zustand zur Korrektur und Integration unbewältigter Erlebnisse in anderen Leben. Um mit dieser Methode arbeiten zu können, muss man nicht an Reinkarnation glauben. Durch spezielle Fragetechnik wird eine Rückführung eingeleitet. Hier werden Zusammenhänge erkannt, alte Muster aufgelöst und neue innere Bilder erschaffen.

In der Reinkarnationstherapie geht man davon aus, die Ursache für psychische und physische Beschwerden in anderen Leben aufzuspüren und umzuwandeln. Dadurch entsteht eine neue Realität, die sich bemerkenswert auf das aktuelle Leben auswirken kann.


Der Psychiater Brian Weiss behandelte seine Patientin Catherine 18 Monate lang mit konventionellen therapeutischen Methoden, um ihr bei der Überwindung ihrer schweren Angstsymptome zu helfen. Als nichts zu funktionieren schien, versuchte er es mit Hypnose. In Trance erinnerte sich Catherine an frühere Leben, die sich als Ursache ihrer Symptome erwiesen, und sie wurde geheilt. Parallel zur erfolgreichen Behandlung seiner Patientin entwickelt sich Brian Weiss vom konventionellen Schulpsychiater zum Verfechter der Seelenwanderung.

Hier ist ein Link zu seinem Buch:

Die zahlreichen Leben der Seele - Die Chronik einer Reinkarnationstherapie


9 Familienaufstellung und die Ahnen

Ist ein Familienangehöriger von dir gestorben? In diesem Fall kann ich dir empfehlen, dich mit folgendem Thema näher zu beschäftigen.


In vielen alten Kulturen sind die Ahnen, also die verstorbenen Vorfahren der Familie, fester Bestandteil der Familie und Gesellschaft. Sie sind die "Gute Kraft" und "Lebensenergie", die die Nachfahren unterstützen. Diese schamanischen Ansätze finden sich in der Familienaufstellung wieder. Die Familie ist ein System, in das die einzelnen Familienmitglieder zu unterschiedlichen Zeiten geboren werden. Die Zugehörigkeit der einzelnen Familienmitglieder zu diesem System besteht über den Tod hinaus und hat eine sehr starke Wirkung auf die lebenden Angehörigen. Im Rahmen dieser Arbeit ist es für die Angehörigen i.d.R. tröstlich und erleichternd, diese Verbundenheit zu erkennen und weitere individuelle Beziehungsklärungen einzuleiten. Es entwickelt sich ein neuer Weg der Trauer.


10 Dein neuer Weg der Trauer

Habe ich dich mit der geschriebenen Info nachdenklich gemacht? Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Artikel auf die eine oder andere Weise beim Trauern behilflich sein. Hättest du in deinem Trauerprozess gerne Unterstützung?


Gerne unterstütze ich dich dabei, einfacher und schneller dein Ziel zu erreichen.

So profitierst du von unserer Zusammenarbeit:

  • nachhaltige und positive Veränderungen werden eingeleitet

  • sofortige Wirkung spürbar

  • Emotionen beginnen sich sofort zu verändern

  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte, Harmonisierung von Persönlichkeitsanteilen und Integrierung vom Inneren Kind

  • Auflösung und Harmonisierung von familiensystemischen Verstrickungen

  • Transformation von Glaubenssätzen, Muster und Programmierungen

  • nachhaltige Verbesserung von Lebensqualität, Sicherheit, Vertrauen, Harmonie und Selbstliebe

  • Anliegenklärung und Verabschiedung mit Verstorbenen

  • Auflösung von emotionalen und mentalen Blockaden,

  • einfach und unkompliziert online

Ich unterstütze dich gerne in deinem Trauerprozess. Schreib mir einfach über das Kontaktformular. Hier geht’s lang.


Über die Autorin:

Ich habe seit 1998 praktische Erfahrung mit der Familien- und Systemaufstellung . 2014 ließ ich mich im HPM Institut in Ludwigsburg zum Familien- und Systemcoach ausbilden.

Weitere Ausbildungen und praktische Erfahrung:

· Geistheilung/ schamanische Arbeit/ Lichtsprache

· Alpha-Synapsen-Programmierung

· Gedächtnistraining

· Quantenheilung

· aktuell in der Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie


Ich liebe es, weiter zu lernen und mich zu entwickeln. Mein Wissen ist immer auf dem neuesten Stand und ich bin mit den effektivsten Methoden vertraut.


Du möchtest mehr über mich wissen? Dann schau mal HIER vorbei.


Du interessierst dich für Familienaufstellung?

"Familienaufstellung - Der Schlüssel zur nachhaltigen Veränderung"


Da erfährst du, wie kraftvoll Familie ist:

"Familie - ihre Kraft und Wirkung"


Hier erfährst du mehr über die Kraft und Wirkung deiner Vorfahren:

"Ahnen: Ihre Kraft und Wirkung"





25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen