• danielamorath

Nachprüfung in Österreich?????So bestehst du garantiert.

Die 10 besten Lerntipps für einen erfolgreichen Nachzapf


Nachprüfung im Herbst? Du bist nicht allein. So wie dir geht es tausenden Schülern Jahr für Jahr. Bestimmt willst du jetzt wissen, wie du die Wiederholungsprüfung erfolgreich bestehst? Hier erfährst du, wie das geht und

wie du zudem deine Ferien genießen kannst.

Nachprüfung: Tipps für die Vorbereitung

Wenn dir die Motivation fehlt und du dich fragst: "Wie, was, wann und wo?".

Dann hol dir meine Top-10 Tipps, die schon vielen Schülern vor dir geholfen haben. Neugierig? Also los!


Inhalte im Überblick:

1 Keine Angst

2 Lernplan

3 Motivation

4 Fehler anschauen und korrigieren

5 Struktur und Ordnung

6 Lernmethoden abwechseln

7 Wiederholung

8 Selbstvertrauen

9 Ferien einplanen

10 Kein Druck


1. Keine Angst

Angst ist ein schlechter Ratgeber und wird dir nicht helfen, die Prüfung zu bestehen. Also, keine Panik. Es ist noch nicht zu spät. Der Fünfer bedeutet nicht automatisch, dass du die Klasse wiederholen wirst. In der Nachprüfung wird nur der Lernstoff abgefragt, der dir bekannt ist.


2. Lernplan

Dein Lehrer wird dir am Ende des Schuljahres eine Übersicht über die Themen geben, die du für die Nachprüfung lernen wirst. Am besten du erstellst den Lernplan gleich im Juli, dann kannst du dich noch gut an alles erinnern.

Dieser Lern- und Zeitplan ist sehr wichtig, damit du beim Lernen einen Überblick behältst.


1. Du erstellst einen groben Zeitplan: Du fasst große Themenbereiche zusammen, z.B. Englisch: Zeiten (Present Simple, Past Simple etc.).

2. Anschließend teilst du den groben Zeitplan in kleinere Zeitfenster ein.

Wenn du 6 Wochen für die Vorbereitung einplanst, dann sind es sechs Teile.

3. Anschließend teilst du das Wochenpensum noch auf Montag bis Freitag auf und gönnst dir am Wochenende eine Pause.


3. Motivation

Ja, du wirst eine Nachprüfung schreiben, aber trotzdem kannst du das Beste aus den Ferien herausholen! Was motiviert dich die Nachprüfung zu bestehen? Schau dir das an, was du bereits geschafft hast. Belohn dich nach einer erfolgreichen Lerneinheit, triff dich mit deinen Freunden oder hol dir ein Eis. Überleg dir mal, deinen Schreibtisch einladend zu gestalten.


4. Fehler anschauen und korrigieren

Nobody is perfect. Es ist normal, Fehler zu machen. Wichtig: Schau dir die Fehler an und lerne daraus. Du vermeidest dadurch, in Zukunft den gleichen Fehler nochmal zu machen.


Wie geht das? Nimm dir Zeit dafür und schau dir deine Hausaufgaben-Hefte durch. Was hast du falsch gemacht? Warum hast du diesen Fehler gemacht?

Warst du konzentriert? Wie kam es dazu, dass du diesen Fehler gemacht hast?


Was genau hast du nicht verstanden? Hast du die Aufgabenstellung richtig durchgelesen? Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die korrigiert werden müssen, auf die es dann aber ankommt.


5. Struktur und Ordnung

Ordnung und Struktur bei deinen Lernunterlagen sind eine enorme Hilfe.

Dadurch benötigt dein Gehirn weniger Energie für das Suchen und das Lernen geht einfacher und schneller. Mein Tipp: Lege dir einen Ordner für die Nachprüfung an und sortiere nach Themen.


Wenn es du alleine nicht schaffst, dann melde dich bei mir.

Gemeinsam rocken wir das Ganze. Versprochen.

Hier kommst du zum Kontaktformular


6. Lernmethoden abwechseln

Damit du schneller vorwärts kommst, empfehle ich dir, die Lernmethoden abzuwechseln. Ich nehme als Beispiel Englisch. Du planst kurze Zeiteinheiten, in denen du verschieden Themen behandelst, z.B. Grammatik, Vokabel lernen, Sätze formulieren. Bring Abwechslung rein: Lerne Vokabel mit Karteikarten oder mit dem Vokabeltrainer. Grammatik-Übungen online oder aus dem Buch.


7. Wiederholung

Wenn du den Lernstoff regelmäßig wiederholst, merkst du dir Inhalte besser und länger. In der Prüfungssituation bist du vielleicht etwas nervös – wenn dann der Lernstoff gut verankert ist, kannst du dich in jeder Situation gut daran erinnern.


Mein Tipp: Du kannst nach mehreren kurzen Lerneinheiten noch einmal Wiederholen oder vor dem Schlafengehen. Der Lernstoff festigt sich dadurch und du hast schneller Zugriff auf das Gelernte.


8. Selbstvertrauen

Konzentriere dich darauf, was dir Kraft und Zuversicht gibt, um die Nachprüfung zu bestehen. Wenn du Panik hast, blockierst du dich – also denke an die Fächer, in denen du gut und erfolgreich bist. Das stärkt dein Selbstbewusstsein.

Wie kannst du das in deinem Alltag umsetzen? Du wirst sehen: Das wird dich stärken und dir Sicherheit geben, die Nachprüfung erfolgreich zu meistern.


9. Ferien einplanen

Sommerferien sind zum Entspannen da, zum Spaß haben, zum Wegfahren.

Auch mit einem Fünfer im Zeugnis. Dann startest du mit frischer Motivation wieder durch. Mein Tipp: Anfang August mit dem Lernen beginnen.


10 Kein Druck

Mit Druck blockierst du dich nur selbst, also versuche möglichst locker zu bleiben. Das ist manchmal leichter gesagt als getan.

Ich kann dir nur empfehlen: Setze alle hier aufgeführten Punkte um.

Wenn du heute alles dafür getan hast, deinem Ziel näher zu kommen, wirst du es auch schaffen. Sei im Hier und Jetzt und gib JETZT alles für eine erfolgreiche Prüfungsvorbereitung.


Willst du noch mehr wissen?

Schau mal hier vorbei:


"10 Profi-Tipps für eine erfolgreiche Nachprüfung in Österreich" und


"Nachprüfung in Österreich - Der ultimative Lernturbo für die Prüfungsvorbereitung"


Deine Nachprüfung rückt näher und du brauchst professionelle Unterstützung? Dann atme erst einmal durch und schreib mir eine Nachricht über das Kontaktformular. Hier geht’s lang.

33 Ansichten0 Kommentare